UP 4 "Oberflächige (Not-)Wasserwege "

UP 4 "Oberflächige (Not-)Wasserwege "

Im Hinblick auf das übergeordnete Ziel der „abschlagsfreien Mischentwässerung aus städtischen Teilbereichen“ werden von den Projektpartnern ikg, BPI, SEHi und ISAH im Umsetzungspiloten 4 die Möglichkeiten einer modelltechnischen Abbildung einer oberirdischen Ableitung von Regenwasser untersucht. Das Ziel besteht zum einen darin, eine genauere Vorhersagbarkeit des oberflächigen Abflusses zu erreichen und zum anderen die Datenbereitstellung für einen Modellaufbau zu optimieren. Im Ergebnis soll so eine Basis geschaffen werden, die oberflächige Ableitung von Regenwasser im urbanen Raum konzeptionell zu entwickeln, mit der Potentialermittlung der Abkopplung über versiegelte Flächen im urbanen Umfeld.

Zur Bearbeitung dieses Piloten wird dieses Vorhaben in einzelne Arbeitspakete (AP) unterteilt. Im AP „Mobile Mapping - spez. Datennacherfassung“ wird durch die Integration von Daten aus unterschiedlichen Datenquellen inklusive der eigens erfassten 3D-Punktwolke ein digitales Oberflächenmodell erstellt, das mit Hilfe von Verfahren des Maschinellen Lernens hinsichtlich unterschiedlicher ableitungsrelevanter Fragestellungen analysiert wird. Dieses resultierende Modell wird in AP „Validierung des Oberflächen-Abflussmodells“ zur Erstellung eines 2D-Oberflächenabflussmodells für die Überflutungs-berechnungen verwendet. Neben der Evaluierung verschiedener Einflüsse auf das Abflussverhalten werden mit Hilfe von großtechnischen Versuchen, z.B. einer gezielten Flutung von Oberflächen, die Berechnungsergebnisse validiert. Abschließend werden im AP „Oberflächenableitungskonzept Bau und Betrieb“ verschiedene oberflächige Ableitungskonzepte des Regenwassers unter der Berücksichtigung geeigneter Flächen und stadtplanerischer Randbedingungen entwickelt, untersucht und in einem gewissen Umfang praktisch erprobt. Die Ergebnisse werden in einem kostenlosen Web-Tool mit unterschiedlichen Betrachtungsebenen für verschiedene Zielgruppen präsentiert.